Wir machen all das, was zum Gemeinwohl der Schule für sinnvoll erachtet wird, den Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt und was durch andere Personen oder Stellen nicht (in dem Umfang) geleistet werden kann.

Es gibt zahlreiche Personengruppen, die sich um das Wohl der Schülerinnen und Schüler kümmern:

  • Seien das die Lehrerinnen und Lehrer an der Schule, das pädagogische Personal, die Betreuungskräfte im Freizeithaus, das Sekretariat, der Schulsozialarbeiter, die Profis in der Küche und auch die Hausmeister. Ihnen stehen keine gesonderten Finanzmittel zur Verfügung.
  • Die Schülerinnen und Schüler lassen ihre Interessen durch die aus ihren eigenen Reihen gewählte Schülervertretung vertreten. Ihnen selbst stehen keine gesonderten Finanzmittel zur Verfügung.
  • Die Eltern lassen ihre Interessen durch den Schulelternbeirat vertreten. Hierzu wird aus jeder Klasse ein Klassenelternbeirat (sowie Stellvertreter) gewählt. Die Klassenelternbeiräte aller Klassen zusammen bilden den Schulelternbeirat. An dessen Spitze steht der Vorstand des Schulelternbeirates, dessen Vorsitzender zurzeit Mark Paede ist. Die Eltern betreiben in der Regel einmal jährlich einen Spendenaufruf, um eigene Finanzmittel zu erhalten. So können z.B. Zuschüsse zu Klassenfahrten gewährleistet werden oder Zuschüsse zu aufwändigeren Dingen wie z.B. dem Schülerkalender geleistet werden.
  • Der Main-Taunus-Kreis als Träger der Schule übernimmt alle zwingend notwendigen Kosten, um unter ökonomischen Gesichtspunkten den Schulbetrieb am Laufen zu halten.
  • Das Land Hessen als oberste Schulaufsichtsbehörde übernimmt alle Aufwendungen, die im Zusammenhang mit dem Personal der Schule anfallen.


Und die Lücke, die nun bleibt, wird geschlossen durch den Förderverein. Sie ist leider größer als man vermuten könnte (siehe hierzu Was passiert?). Im Gegensatz zum Schulelternbeirat ist der Förderverein als gemeinnütziger Verein jedoch berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen, so dass sich die Steuerlast der gutmeinenden Spender verringert (aktueller Bescheid des Finanzamt Hofheim vom 12.01.2017).

Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst, bietet sie doch die Möglichkeit, sowohl die jetzigen Schülerinnen und Schüler zu unterstützen als auch längerfristig etwas Gutes für die Schule zu tun. So sind auch zahlreiche Ehemalige unter den Vereinsmitgliedern. Sie wissen es sicher selbst: Verbundenheit zur früheren Schule endet nicht am letzten Schultag.

keyboard_arrow_up